Datum:
06. Juni 2018
Autor:
Lesezeit: Minuten
Duerr Logo

Dürr Systems - Nutzung der ADAMOS IIoT-Technologie für smarte Lackiererei

Die DÜRR Systems AG migriert ihre DXQequipment.analytics Software für roboterbasierte Lackieranlagen auf die IIoT-Technologie von ADAMOS und entwickelt zugleich ein zugehöriges Streaming Analytics System für die Anwendung im Kundennetzwerk – mit Cloud-Option inklusive.

Dürr EcoBell Rotary atomizer

Smarte Lackiererei mit DXQequipment.analytics

Die DÜRR Systems AG migriert ihre DXQequipment.analytics Software für roboterbasierte Lackieranlagen auf die IIoT-Technologie von ADAMOS und entwickelt zugleich ein zugehöriges Streaming Analytics System für die Anwendung im Kundennetzwerk – mit Cloud-Option inklusive.

Roboterbasierte Lackier- und Sealingsysteme der DÜRR Systems AG vereinen führenden Anlagenbau, leistungsstarke Robotik, intelligente Steuerungstechnik und umfassendes Prozess-Know-How zu einzigartigen Gesamtsystemen, die weltweit höchste Anerkennung und maximales Vertrauen genießen. Denn sie bieten dem Anwender hohe Qualität und Zuverlässigkeit im Serieneinsatz. Dabei setzt DÜRR immer stärker auf zukunftsweisende IIoT-Technologien. Das zeigt auch der Blick auf das DXQequipment.analytics-System.

Mit DXQequipment.analytics hat die DÜRR Systems AG ein Softwaretool entwickelt, mit dem sich Prozess- und Bewegungsdaten einzelner Roboter und ganzer Lackier- und Sealing-Zellen erfassen und für die weitergehende Analyse bereitstellen lassen. Das System umfasst einen Datenrekorder, eine Datenbank zur Speicherung der Daten sowie ein Visual Analytics-Modul. Dabei bildet „Visual Analytics“ die Basis, dem Anwender weitere datengetriebene Einblicke in sein System zu geben und daraus neue Muster und Wirkzusammenhänge zu erkennen. Diese bilden ihrerseits die Grundlage für eine weitere Automation. Unter dem Strich zielt das System darauf ab, aus den generierten Informationen heraus Prozesse effizienter zu gestalten, Störungen zu beseitigen und Wartungsarbeiten zu unterstützen.

Im Rahmen eines Innovationsprojektes wird die DXQequipment.analytics Software derzeit auf die Edge-Technologie von ADAMOS migriert. Der strategische Plattformwechsel steht im Zusammenhang mit der Beteiligung der DÜRR AG als Gründungsmitglied an der ADAMOS Allianz im Oktober 2017 und zielt auf die Harmonisierung sämtlicher IIoT-Technologien von DÜRR über alle Unternehmensbereiche und Konzerngesellschaften ab.

Anlagen- und Prozessanalyse auf Basis von Algorithmen

Der zitierte Migrationsprozess ist nur ein Aspekt des DXQequipment.analytics-Innovationsprojektes von DÜRR und ADAMOS. Denn mit dem Um- und Aufstieg zur ADAMOS IIoT-Plattform einher geht die Umsetzung einer umfassenden Streaming Analytics-Lösung für die echtzeitnahe Edge-Datenverarbeitung im Kundennetzwerk.

Mit Hilfe von Algorithmen lassen sich mit Streaming Analytics bereits kleine Anomalien sowohl innerhalb der Anlage als auch im Prozess automatisiert ermitteln und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten, die unmittelbar in das Produktionssystem rückgekoppelt werden.

Im Vergleich zum DXQequipment.analytics-Standardmodul erhöht Streaming Analytics entscheidend den Funktionsumfang der intelligenten Datenverarbeitung und setzt damit einen Meilenstein sowohl für die automatisierte Effizienzsteigerung als auch mit Blick auf die situationsbasierte Qualitätssicherung.

Die hohe Funktionalität unterstreicht auch die Möglichkeit, neue Analysemodelle ohne Programmierkenntnisse selbst generieren zu können. Dazu hat DÜRR gemeinsam mit der Software AG (ebenfalls Partner der ADAMOS Allianz) einen Editor entwickelt, bei dem sich der Anwender aus einer Bibliothek vordefinierter und konfigurierbarer Analysebausteine bedienen kann, um diese grafisch unterstützt zu umfassenderen (neuen) Analysemodulen zusammenzustellen.

Damit wird die Streaming Analytics-Lösung zu einem mächtigen Hebel, das Prozess-Wissen des Anlagenbetreibers und seiner Mitarbeiter sukzessive in automatisierte Überwachungsroutinen einzubringen. Parallel dazu entwickelt auch DÜRR selbst immer wieder neue produktions-orientierte Analysebausteine, auf die der Kunde im Bedarfsfall zurückgreifen kann.




Ähnliche Beiträge
Softwarelösungen auf dem Shopfloor? …

Wie lange können Fertigungsbetriebe weiterhin mit ihren traditionellen Prozess- und Technik-Kompetenzen erfolgreich bleiben? Und wann müssen Unternehmen zwingend in die…

DMG MORI STORE - mit ADAMOS zum digitalen Point of Sale …

Auf Basis des ADAMOS STORE entstand mit dem DMG MORI STORE ein digitaler Point of Sale für alle Angebote unter dem Dach des neuen PAYZR Geschäftsmodells. Mit PAYZR setzt…

Neue Potentiale mit Subscription-Angeboten | Software AG…

Die Software AG ist Gründungspartner und Gesellschafter der ADAMOS GmbH. Das Thema Subscription ist bei der Software AG seit 2019 eines der Kernthemen der strategischen…

Subscription Business im Maschinen- und Anlagenbau
Subscription-Modelle mit ADAMOS …

Dr. Tim Busse und Dr. Marco Link, beide Geschäftsführer der ADAMOS GmbH, sprechen in einem Interview über Subscription, welche Vorteile für Kunden und Anbieter daraus…

ILLIG-Assist: die digitale Service Plattform
ILLIG Assist: Industrie 4.0 macht Thermoformen…

LLIG Maschinenbau hat zusammen mit dem Münchner IIoT-Softwareunternehmen elunic die digitale Service-Plattform “ILLIG Assist” entwickelt um ILLIG-Kunden aktiv im Bereich…

Textilmaschinen
Mayer & Cie. & MeetNow!

Unter dem Namen knitlink bietet Mayer & Cie. seit Sommer 2019 eine Plattform zur Erfassung und Auswertung von Maschinendaten sowie weitere digitale Serviceangebote an. 

Zusammenhang zwischen k.ey und k.management von KM.ON
k.management von KM.ON

Das Corporate Startup KM.ON von KARL MAYER hat auf Basis der ADAMOS IIoT-Technologien die k.management App zur Live-Überwachung der KARL MAYER Wirkmaschinen entwickelt.