Datum:
30. Januar 2022
Autor:
Lesezeit: Minuten

Lungmetall OHG: einer der ersten Kunden der PAYZR Equipment-as-a-Service Angebote

Warum soll vorab für ein Produkt teuer bezahlt werden, das sich auch günstig einfach nutzen lässt? Es ist nur eine schlichte Frage – mit gleichwohl revolutionärem Potenzial. Was sich dadurch konkret verändert? Darüber sprachen wir mit Marcus Lung, Prokurist bei der Lungmetall OHG, und den beiden ADAMOS Geschäftsführern Dr. Tim Busse und Dr. Marco Link. Mit dem ADAMOS STORE ist seit Sommer 2021 der erste Industriemarktplatz live. Unter anderem nutzt DMG MORI diesen für das PAYZR Equipment-as-a-Service-Angebot. 

Verwaltung und Abrechnung des PAYZR Abos laufen über ADAMOS. Warum macht DMG MORI das nicht selbst?

Dr. Marco Link: DMG MORI ist Gründungspartner von ADAMOS und nutzt für PAYZR die föderalen Synergien, Strukturen und Funktionen der ADAMOS Plattform. Dazu zählt zum einen das Asset-Management der ADAMOS IIoT für die rechtssichere Identifikation der vernetzten Maschine im Feld und darüber hinaus die gesamten Abrechnungs- und Abwicklungsprozesse für Subscription Angebote aus dem ADAMOS STORE.

Dr. Tim Busse: Mit ADAMOS STORE und ADAMOS HUB haben wir unbestreitbar den kollaborativen und in der Branche bislang einzigartigen Meilenstein erreicht. Wir bieten alle digitalen Kernprozesse "Out of the Box" – mitsamt digitalem „Point of Sale“ als individualisierbare Kundenschnittstelle und inkl. zentralem Datenmanagement an. Im Ergebnis sind Nutzer dadurch in der Lage, auf alle Applikationen des ADAMOS STORES anbieterübergreifend zuzugreifen und in ihrem Account zu verwalten. Mit unserer Mission »Make B2B like B2C« sind wir nachweislich auf dem richtigen Weg.

Wer kann das Angebot des ADAMOS STOREs und ADAMOS HUBs nutzen?

Link: Unser Angebot richtet sich sowohl an Anbieter als auch an Käufer von industriellen Softwarelösungen. Dabei stehen für uns Offenheit und Neutralität für uns im Vordergrund und erzeugen so ein hohes Marktvertrauen. ADAMOS ist der Marktplatz für digitale Lösungen.

 

Dr. Tim Busse und Dr. Marco Link, Geschäftsführung ADAMOS



Ähnliche Beiträge
DMG MORI STORE - mit ADAMOS zum digitalen Point of Sale …

Auf Basis des ADAMOS STORE entstand mit dem DMG MORI STORE ein digitaler Point of Sale für alle Angebote unter dem Dach des neuen PAYZR Geschäftsmodells. Mit PAYZR setzt…

Neue Potentiale mit Subscription-Angeboten | Software AG…

Die Software AG ist Gründungspartner und Gesellschafter der ADAMOS GmbH. Das Thema Subscription ist bei der Software AG seit 2019 eines der Kernthemen der strategischen…

Subscription-Modelle mit ADAMOS …

Dr. Tim Busse und Dr. Marco Link, beide Geschäftsführer der ADAMOS GmbH, sprechen in einem Interview über Subscription, welche Vorteile für Kunden und Anbieter daraus…

ILLIG-Assist: die digitale Service Plattform
ILLIG Assist: Industrie 4.0 macht Thermoformen…

LLIG Maschinenbau hat zusammen mit dem Münchner IIoT-Softwareunternehmen elunic die digitale Service-Plattform “ILLIG Assist” entwickelt um ILLIG-Kunden aktiv im Bereich…

Textilmaschinen
Mayer & Cie. & MeetNow!

Unter dem Namen knitlink bietet Mayer & Cie. seit Sommer 2019 eine Plattform zur Erfassung und Auswertung von Maschinendaten sowie weitere digitale Serviceangebote an. 

Zusammenhang zwischen k.ey und k.management von KM.ON
k.management von KM.ON

Das Corporate Startup KM.ON von KARL MAYER hat auf Basis der ADAMOS IIoT-Technologien die k.management App zur Live-Überwachung der KARL MAYER Wirkmaschinen entwickelt.

Dürr EcoBell Rotary atomizer
Dürr Systems - Nutzung der ADAMOS IIoT-Technologie für…

Die DÜRR Systems AG migriert ihre DXQequipment.analytics Software für roboterbasierte Lackieranlagen auf die IIoT-Technologie von ADAMOS und entwickelt zugleich ein…

ADAMOS - Allianz im Maschinenbau
„Umso mehr Produkte im Store, desto höher der Benefit…

Die beide Geschäftsführer der ADAMOS GmbH sprechen in einem Interview mit dem Industrieanzeiger über ADAMOS als Allianz im Maschinenbau, den ADAMOS STORE & ADAMOS HUB und…